Wir müssen gegen die Europäische Union, wie sie Internationalisten, Integrationalisten und Egalitaristen zulasten der Völker geschaffrn haben, unseren Herzenswunsch zum Ausdruck bringen,  für ein europäisches EUROPA der Menschen, der Nationen, und der Freiheit,

 

des Rechts und sozialen Vernunft, für Institutionen die Souverränität der Völker achten + der Verwirklichung der bürgerlichen Freiheit eine Chance geben.

 

Für ein EUROPA der Säkularität der Politik von Religion, im Rahmen der Gesetze für jedermann, für eine wahre Aufklärung.

 

Die globalistische 

 

     EUROPÄISCHE UNION                             ist eine 

 

FEHLENTWICKLUNG

Andreas Güstel  &

 

 

Julian Eilenberger 

Extrem & Beachtlich

 

Beeindruckend 

 

Mitreißend 

 

Berührend

 

S T A R K 

 

    Mit Seele & Herz 

   

SAMSTAG 13.04. 2024

 

Hbf.  LEIPZIG

 

19. °° UHR

NEUERÖFFNUNG

15. MÄRZ 2024

D G S
D G S

 2023 DEUTSCHER

 

BUNDESTAG

 

MAHNMAL IN  BERLIN

 

FÜR  ZEUGEN  JEHOVAS

MS
MS
FÜR   TRISTAN
FÜR TRISTAN

YAHIA ABOU ASSALI

Leipziger Architekturstudent 2021
Leipziger Architekturstudent 2021
H20_am_TAG mit Blick aus dem Kinderzimmer
H20_am_TAG mit Blick aus dem Kinderzimmer
Foto_FEAN
Foto_FEAN
DIE  LAGE  DER  LITERATUR Abb. Hope Gangloff Geb.1974 New York
DIE LAGE DER LITERATUR Abb. Hope Gangloff Geb.1974 New York

Besucherzaehler

 


 

 

 

Die traditionellen Medien

 

in (West-)Deutschland wurden nach

 

dem Krieg mittels                                                                             alliierten  

 

Lizenzverfahren gegründet und mit

 

sorgfältig ausgewählten Verlegern

 

und Chef­redakteuren besetzt –

 

Strukturen, die sich über ver

 

wandtschaftliche und andere

 

Beziehungen bis heute erhalten

 

haben. Nebst der Bilderberg-Gruppe

 

und der Trilateralen Kommission

 

erfolgt die Einbindung und

 

Sozialisierung der führenden

 

deutschen Medienleute dabei

 

insbesondere über die

 

sogenannte Atlantik-Brücke

         

die 1952

 

von CFR- und Weltbank-Präsident sowie

 

Hochkommissar für Deutschland, John J. McCloy, zusammen mit CFR-Mitglied und

 

Bankier Eric Warburg – dem Enkel von CFR-Direktor und Federal Reserve Initiant Paul

 

Warburg – gegründet wurde.

 

 

 

 

 

Auch die offiziell neutrale Schweiz ist seit dem Zweiten Weltkrieg in die transatlantische Wirtschafts- und Sicherheits­architektur integriert und hat in hohem Maße von ihr profitiert. Deshalb liegt eine von transatlantischen Standards abweichende, allzu kritische Medien­bericht­erstattung – die rasch als »feindliche Propaganda« gewertet und zu unerwünschten politischen oder ökonomischen Komplikationen führen könnte – nicht im Landesinteresse. In geopolitischen bzw. imperialen Angelegenheiten berichten mithin auch die etablierten Schweizer Medien weitgehend CFR- und NATO-konform. Begünstigt wird diese Konformität durch die zunehmende Medien­konzentration, die dazu führte, dass inzwischen über 90% des Schweizer Marktes von nur fünf Medien­häusern kontrolliert werden. Die strukturelle Einbindung dieser Verlage erfolgt dabei primär über die Bilderberg-Gruppe sowie über zunehmend enge Kooperationen mit deutschen Atlantikbrücke-Medien.

 

 

DIE UKRAINE

 

bekommt Schützenhilfe ohne Waffen !!!

 

Der frühere/ ehemalige mongolischen Präsident

 

 

Tsachiagiin Elbegdordsch

 

publiziert: „Nach Putins Ausführungen habe ich eine historische

 

Karte der Mongolei gefunden.“ Die Karte zeigt das mongolischen

 

Reich in seiner unstrittigen Ausdehnung !!! Inklusive des größten

 

Teils des heutigen Russlands. Ein Nachweis/ Beleg gegen Putins

 

Expansionspläne. Elbegdordsch ergänzt seine Ausführung: „Keine

 

Sorge, wir sind eine friedliche und freie Nation.“ Recherche:From

 

Microsoft Start Partners Tsachiagiin Elbegdordsch, der ehemalige

 

Präsident der Mongolei, hat auf den historischen Vortrag von

 

 

Wladimir Putin reagiert und sich über dessen Berufung auf die

 

Geschichte lustig gemacht. Putin hatte historische Grenzen als

 

Argument für den russischen Anspruch auf die Ukraine angeführt,

 

obwohl die Ukraine ein unabhängiges Land ist. In einem ironisch

 

gemeinten Tweet schrieb Elbegdordsch: „Nach Putins Rede habe

 

ich eine historische Karte der Mongolei gefunden. Macht euch keine

 

Sorgen. Wir sind eine friedliche und freie Nation.“ Die von ihm

 

geteilten Karten zeigen, wie groß das mongolische Reich einst war

 

und dass es sogar Teile des heutigen Russlands kontrollierte. Im 15.

 

Jahrhundert erstreckte sich das mongolische Reich über weite Teile

 

Eurasiens und umfasste das heutige China sowie einen Großteil

 

Russlands und die Ukraine. Heutzutage mag die Mongolei, die

 

zwischen China und Russland liegt, ein kleineres Land sein, aber

 

gemessen an der Gesamtfläche ist sie immer noch eine der größten

 

Nationen der Welt4. In Anbetracht dieser Informationen ist die

 

Aussage von Tsachiagiin Elbegdordsch wahr: Ja, er hat tatsächlich

 

eine historische Karte der Mongolei gefunden und diese ironisch als

 

Spitze gegen Putins Expansionspläne verwendet.

 

        ®  LCF 14. 02..2024 | WALK =

 

WWW = WOLFGANG WALKHOEFERS  WIRKLICHKEIT

 

Die von ihm geteilten Karten illustrieren, wie groß das mongolische Reich einst war und dass es sogar Teile des heutigen Russlands kontrollierte. Im 15. Jahrhundert erstreckte sich das mongolische Reich über weite Teile Eurasiens und umfasste das heutige China sowie einen Großteil von Russland und der Ukraine. Obwohl die Mongolei heute ein kleineres Land ist, bleibt sie gemessen an der Gesamtfläche immer noch eine der größten Nationen der Welt [12]. Diese eindrucksvolle Reaktion von Elbegdordsch verdeutlicht die historische Bedeutung und die komplexen geopolitischen Zusammenhänge. Die Karte ist ein kraftvolles Symbol für die friedliche Stärke der Mongolei und ihre historische Rolle in der Region.

 

Bildergebnis für Tsachiagiin Elbegdordsch Historical Map Mongolia. Größe: 110 x 90. Quelle: www.orangesmile.com

 

 

 

        Bildergebnis für Tsachiagiin Elbegdordsch Historical Map Mongolia. Größe: 267 x 188. Quelle: www.davidrumsey.com  

Recherche: From Microsoft Start Partners

 

============================================================================

2021

 

KRAFTVOLL IN DEN DURCHBRUCH

 

       - ONLINE -  KONGRESS 2024 

 

15. – 17. März 2024

 

mit

 

Roland Tichy

 

Gloria v. Thurn & Taxis

 

Dr. Markus Krall

 

Dr. Brigitte Röhrig

 

Dr. Michael Nehls

 

Sam Hess

 

Prof. Stefan Hockertz

 

Christopher Vasey

 

Michelle Gollan

 

 

Mister Blackout

 

Carlos Gebauer

 

Dr. Hans Joachim Maaz

 

Dr. Petra Wiechel

 

Dr. Ingfried Hobert

 

Dr. Hans Georg Maaßen

 

Dr. Gunter Frank

 

Prof. Max Ruppert

 

Dr. Nadine Kleinebekel

 

Philipp Kruse

 

Eva Herman

 

Andreas Popp

 

____________________________________________________

Strategien der Macht

Im Exklusivinterview erläutert Rubikon-Chefredakteur Roland Rottenfußer, mit welchen Mitteln global organisierte Eliten uns sukzessive aller Grundrechte und Freiheiten berauben.

 

  Im Jahr 2022 hat das Leitbild der Polizei als dein Freund und Helfer in großen Teilen der Bevölkerung

 

einmal mehr gelitten. Sei es die übertriebene Härte, mit der Polizisten bei einigen Demos gegen friedlich

 

Demonstrierende vorgingen, oder die Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen bei Kritikern von

 

Corona Maßnahmen sowie Inhaftierungen verschiedener Aktivisten. Dies alles hinterließ nicht nur einen

 

bitteren Nachgeschmack, sondern auch Fragezeichen:

 

 

Wohin sind wir nur geraten, und wie – um alles in der Welt – sind wir dahin gekommen?

 

In dieser Sendung wollen wir einen ersten Blick auf verschiedene Polizeiorgane werfen, um eine

 

erhellende Antwort auf diese Fragen zu erhalten.

 

Dr. Mai-Thi Nguyen-Kim erklärt auf spannende Weise

 

faszinierendes Grundlagenwissen,

 

dem viele Menschen skeptisch gegenüberstehen.

 

 

Die Frage bleibt aktuell:

 

woraus die Welt besteht?

 

 

Diese Frage beschäftigt die

 

Menschen seit jeher.

 

Wer nur halb nachdenkt, glaubt an keinen Gott.
Wer vollkommen nachdenkt, muss an Gott glauben.
Für das eigene Leben sind Einsichten absolut wichtig:

 

A. Selbst ein großer Sünder des Lebens zu sein

O. Jesus ist der Wegweiser aus den Sünden des
 Lebens
Aus diesem Grund lass uns jede Bürde und die uns umstrickende
Sünde ablegen. Mit Ausdauer den vor uns liegenden Wettlauf
laufen, indem wir aufmerksam zuhören - was gesagt wird.
Mit vertieften Gedanken nachsinnen. 

 

DIE Weltlage spitzt sich immer mehr zu, Genau

das wurde in der Bibel vorausgesagt. Die Bibel

spricht ohne Zweifel auch von einer

strahlenden Zukunft. 

Bevor ich die Aussagen der Bibel als Illusion

ablehne,  sollte ich bedenken:

 

Unzählige Prophezeiungen der Bibel sind erstaunlich genau eingetroffen.

Diese Genauigkeit wurde in einer Sozialstudie (in Rostock an d. Warnow | MVP,  bereits 1995 vom

 

Buchautor Wolfgang G Walkhoefer 'DIE LIEBE  ZUR WAHRHEIT' 

  Frieling Verlag ins biblische Licht dieses Systems der Dinge gestellt,

als Ermunterung und Stärkung für jeden wahrheitsliebenden Menschen.

Weitere biblische Beispiele:

  • „Nation wird sich gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich,

  • und es wird Lebensmittelknappheit und Erdbeben an einem Ort nach dem

  • anderen geben“ Matthäus 24:7.

  • „In den letzten Tagen ... kritische Zeiten, mit denen wir schwer fertig werden. Die Menschen werden eigenliebig und geldliebend sein, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar,  unloyal ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder. Sie üben keine Selbstbeherrschung, sind brutal, ohne Liebe zum Guten, Verräter, unbesonnen, aufgeblasen vor Stolz. Sie lieben Vergnügungen mehr als Gott“                      

  • 2. Timotheus Kapitel 3 ab Vers 1

Diese Prophezeiungen beschreiben einen Zustand, den man zu Recht als

hoffnungslos bezeichnen könnte. Die Welt ist nicht zu retten — zumindest nicht

durch Menschen. Gemäß der Bibel haben Menschen weder die Weisheit noch die

Macht, ihre Probleme endgültig zu lösen. Das machen die folgenden Bibeltexte

deutlich:

  • „Mancher Mensch hält seinen Weg für den richtigen, am Ende führt er ihn in

  • den Tod“ Sprüche 14: 12Gute Nachricht Bibel)

  • „Der Mensch [hat] über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht“ Prediger

  • 8:9

  • „Es steht nicht bei dem Mann, . . . auch nur seinen Schritt zu richten“ Jeremia

  • 10:23

Auf sich allein gestellt würde der Mensch vermutlich schon bald eine globale

Katastrophe herbeiführen. Doch das wird nicht geschehen! Warum nicht?

Geschrieben steht in der  Bibel:

  • Gott hat „die Erde auf ein festes Fundament gestellt, sodass sie durch nichts mehr zu erschüttern ist“ Psalm 104:5Neues Leben

  • „Eine Generation geht, und eine Generation kommt; aber die Erde besteht sogar auf unabsehbare Zeit“ Prediger 1:4

  • „Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen“ Psalm 37:29

  • „Es wird Fülle an Getreide auf der Erde geben; auf dem Gipfel der Berge wird Überfluss sein“ Psalm 72:16

 Diese Lehren sprechen eine klare Sprache: Weder Umweltverschmutzung noch

Wasser- und Lebensmittelknappheit noch eine weltweite Epidemie werden die

Menschheit auslöschen.

Die Welt wird jeden Atomkrieg überwinden.

Warum ?

Gott kann die Welt retten und er wird es auch tun. Im Moment lässt er den

Menschen  freie Hand und wir müssen mit den Folgen

unvollkommener Entscheidungen leben (Galater 6:7).

Die Welt ist kein führerloser Zug, der ungebremst auf eine Katastrophe zurast.

Gott hat klare Grenzen gesetzt und ER verhindert, dass sich de Menschheit ganz

vernichtet (Psalm 83:18; Hebräer 4:13).

ER wird für eine 'Fülle des Friedens' sorgen (Psalm 37:11).  Sein Wort

garantiert noch viel mehr. 

Das aufmerksame Studium der Heiligen Schriften fördert das eigene vollkommene

NACHDENKEN  und verhindert  Blockaden im Kopf.

 

Der Erste Weltkrieg brach aus, weil eine totale Verdummung der Menschenwelt

 

herrschte

 

Die europäischen Staatsführer glichen einer Generation von Schlafwandlern, die in jenem halkyonischen, friedlichen Sommer 1914 ahnungslos über den Rand des Abgrundes taumelten. Lt.Buch  >Der Untergang der Dynastien<. Eisvogel = griechisch halkyon oder alkyon >Brutzeit des Weibchens in diesen Zeitraum<. In der gehobenen Umgangssprache wird der Ausdruck halkyonisch metaphorisch für eine schöne und gelassene kurze Zeit benutzt.

 

Wenige Wochen nach der Ermordung des österreichischen Erzherzogs sahen sich die europäischen Großmächte plötzlich in einen Krieg verwickelt, den sie gar nicht wollten. Wie ist denn alles gekommen?, wurde der deutsche Reichskanzler kurz nach Kriegsausbruch gefragt. „Ach, wenn das jemand wüsste“, antwortete er mit verzweifelter Miene.

 

   Die Entscheidungsträger hatten keine Vorstellung davon, wie verhängnisvoll ihre Entscheidungen waren. Doch die Soldaten in den Schützengräben wurden sehr bald mit der Realität konfrontiert. Sie mussten feststellen, dass ihre Staatsführer sie betrogen, ihre Geistlichen sie belogen und ihre Generäle sie verraten hatten.

 

Die Staatsführer hatten erklärt, der Krieg würde den Weg für eine neue, bessere Welt ebnen. Der deutsche Reichskanzler sagte: „Wir kämpfen um die Früchte unserer friedlichen Arbeit, um das Erbe einer großen Vergangenheit und um unsere Zukunft.“ Woodrow Wilson, der amerikanische Präsident, prägte die Parole mit, der Krieg würde „der Welt die Demokratie sichern“. Und in England sprach man vom „Krieg, der allen Kriegen ein Ende machen“ sollte. Alles waren falsche Versprechungen.

 

   Die Geistlichen schürten die Kriegseuphorie. Ein Historiker schrieb: Die Hüter des Wortes Gottes führten den Kriegsgesang an. Der totale Krieg bedeutete schließlich totaler Hass (The Columbia History of the World)Statt die Flammen des Hasses zu ersticken, heizte der Klerus sie noch an. In dem Buch A History of Christianity heißt es >Den christlichen Glauben höher einstufen als die Staatsangehörigkeit — das konnten die Geistlichen nicht, und die allermeisten wollten es auch gar nicht. Die Mehrheit machte es sich einfach und setzte das Christentum dem Patriotismus gleich. Christliche Soldaten aller Glaubensrichtungen wurden aufgefordert, im Namen ihres Retters einander umzubringen.<

 

Die Generäle hatten einen schnellen und leichten Sieg versprochen, aber sie hatten sich verrechnet. Nach kurzer Zeit steckten die gegnerischen Armeen in einem zermürbenden Stellungskrieg fest. Millionen Soldaten durchlebten die vielleicht „grausamste Prüfung großen Stils, die Fleisch und Geist des Menschen . . . [je] haben erdulden müssen“, wie ein Historiker es formulierte. Trotz entsetzlicher Verluste trieben die Generäle ihre Männer immer wieder in die Stacheldrahtbarrikaden und lieferten sie dem Sperrfeuer der Maschinengewehre aus. Kein Wunder kam es überall zu Revolten.

 

   Welche Spuren hinterließ der Erste Weltkrieg in der Gesellschaft? Ein Kriegsveteran drückte es laut einem Geschichtswerk so aus: „Der Krieg ...hat das Denken und Verhalten einer ganzen Generation schwer gezeichnet.“ Ganze Reiche zerfielen. Dieser verheerende Krieg sollte das blutigste Jahrhundert der Weltgeschichte einläuten. Revolutionen und Aufstände gehören seitdem fast zur Tagesordnung.

 

 

Wieso hat dieser Krieg die Welt derart in ihren Grundfesten erschüttert? War er wirklich nur das Resultat einer Reihe unglückseliger Verkettungen? Sind die Antworten auf diese Fragen irgendwie von Bedeutung für unsere Zukunft?

 

 

 

ZUKUNFT – UNSERE HOFFNUNG  

 

Viele Schwierigkeiten denen sich die Menschheit heute gegenübersteht, sind zu lösende Aufgaben die als Gold auf den Straßen liegt. Sie liefern in der Bibel Lösungen.

 

Obdachlosigkeit

Geschrieben steht: … sie werden Häuser bauen und sie bewohnen… Jesaja 65:21 

                

Verständnis heute: Jeder wird sein eigenes Haus haben.

 

Arbeitslosigkeit und Armut

Geschrieben steht: … meine Auserwählten werden das, was ihre Hände leisten, in vollen Zügen genießen … Jesaja 65:22

 

Verständnis heute: Jeder wird eine sinnvolle und befriedigende Arbeit haben, die immer Freude macht.

 

Ungerechtigkeit

Geschrieben steht: … Fürsten werden herrschen und für Recht sorgen … Jesaja 32:1

 

Verständnis heute: Jeder Mensch wird fair behandelt werden. Soziale und wirtschaftliche Ungerechtigkeit und Rassismus werden für immer der Vergangenheit angehören.

 

Unterernährung und Hunger

Geschrieben steht: … auf der ganzen Erde wird es Getreide in Hülle und Fülle geben, auf dem Gipfel der Berge wird es im Überfluss vorhanden sein … Psalm 72:16

 

Verständnis heute: Gesunde Nahrung wird es für jeden im Überfluss geben. Niemand wird unter den Folgen von Unterernährung leiden und niemand muss hungrig ins Bett gehen.

 

Kriminalität und Gewalt

Geschrieben steht: … jeder wird unter seinem Weinstock und unter seinem Feigenbaum sitzen. Niemand wird den Menschen Angst machen … Micha 4:4

 

Verständnis heute: Man wird sich sicher fühlen, denn schlechte Menschen wird es nicht mehr geben. „Die Gerechten werden die Erde besitzen“ (Psalm 37:10, 29).

 

Krieg

Geschrieben steht: … kein Volk wird gegen das andere das Schwert erheben. Sie werden den Krieg niemals mehr lernen … Jesaja 2:4

 

Verständnis heute: Überall auf der Erde wird es Frieden geben Psalm 72:7. Niemand wird wegen politischer Unruhen fliehen müssen und niemand wird trauern, weil er einen geliebten Menschen durch einen Krieg verloren hat.

 

Krankheiten und Behinderungen

Geschrieben steht: … kein Bewohner wird sagen, ich bin krank … Jesaja 33:24

 

Verständnis heute: Behinderungen werden Menschen nicht länger einschränken und niemand wird mehr krank … Jesaja 35:5, 6. Gottes Wort verspricht ohne Zweifel: … den Tod wird es nicht mehr geben … Offenbarung 21:4

 

Umweltverschmutzung

Geschrieben steht: … die Wildnis und das trockene Land werden jubeln, und die Wüsten-ebene wird sich freuen und blühen wie der Safran … Jesaja 35:1

 

Verständnis heute: Die ganze Erde wird zu einem Paradies, in dem Menschen ihr Zuhause finden – wie Gott es von Anfang an vorhatte … 1. Mose 2:15; Jesaja 45:18

 

Um diese Hoffnungen mit Leben zu erfüllen, dem eigenen Leben einen nachhaltigen Sinn zu geben, ist es ratsam, einmal genau zu überprüfen, welches tatsächliche Verständnis über die Zukunft die eigene Motivation bestimmt?

 

   Diese ehrliche auf Herz und Nieren erfolgte Prüfung sollte zu eigenen Lebzeiten kein Ende nehmen. Die Versprechen, die wir in den Schriften finden, unterscheiden sich nämlich von dem, was Menschen versprechen oder vorhersagen. Die Versprechen als inspirierte Worte Gottes liefern genau diesen Unterschied!

 

Geschrieben steht: … Gott kann nicht lügen … Titus 1:2. Auch hat nur Gott die Fähigkeit, die Zukunft vorherzusagen Jesaja 46:10. Die Bibel enthält unzählige Beispiele, die beweisen, dass Gottes Vorhersagen immer eintreffen. ER allein hat die Macht, unsere Probleme zu lösen und ER macht alles, was ihm gefällt … Psalm 135:5, 6. Gottes Liebe war vor unserm jetzigen Leben im Dasein. ER liebt uns, und darum möchte er uns helfen, lesen wir im Evangelium des Johannes im Kapitel 3 Vers 16.

 

Vielleicht stellt sich für jemand die Frage: Wenn Gott uns helfen möchte und die Macht dazu hat, warum müssen wir dann so viel Schlimmes durchmachen und was ist reale Wirklichkeit?

 

Gott wird seine Versprechen durch sein Königreich, eine Regierung im Himmel, wahr werden lassen. Jesus Christus (unserer Zeitrechnung)wurde als Herrscher dieses Königreiches eingesetzt. Ihm wurde diese Autorität übertragen, sich um die Menschen und die Erde zu kümmern. Den Vertrauten seiner Zeit schickte er DEN HELFER, nämlich den HEILIGEN GEIST. Als Jesus auf der Erde lebte, heilte er Kranke, speiste Hungrige, zeigte seine Macht über die Natur und brachte sogar Tote wieder zum Leben Markus 4:39; 6:41-44; Lukas 4:40; Johannes 11:43, 44. Dadurch gab er eine unstrittige Vorschau auf das, was er als König im Königreich seines Vaters tun wird.

 

 

    Diese heiligen Versprechen haben Ereignisse vorausgesagt, die anzeigen, dass Gottes Königreich in naher Zukunft über die Erde herrschen wird … Lukas 21:10, 11. Diese Weltereignisse können wir heute mit eigenen Augen sehen. Im Brief des Paulus an die Hebräer verglich er diese Hoffnung mit einem

 

Anker für unsere Seele … Hebräer 6:19.

 

Ein Anker gibt einem Schiff auch während stärkster Stürme ausreichende Stabilität. Das Wort Gottes liefert diese Stabilität durch alle Stürme des Lebens, es gibt festen Halt. Nebenwirkungen auf unsere körperliche Gesundheit ist die emotionale und mentale Ausgeglichenheit, wie im Brief 1. Thessalonicher 5:8 nachzulesen ist.

 

     Ein schneller und praktischer Test mit 25 Fragen zeigt ohne zweifelsfrei den ganz persönlichen Stand für Prävention und Gesundheit ...

 

 

Wissenschaft + Neue  Welt

 

Ist die Bibel wissenschaftlich korrekt?

__________________________________________

 

Die Bibel/ Heilige Schriften sind keine wissenschaftliche Bücher, sofern sie wissenschaftliche Aussagen enthalten, sind sie jedoch immer korrekt. Zitate folgen aus der Bibel, die mit heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen übereinstimmen, obwohl sie teilweise stark von dem abweichen, was früher als allgemein anerkannt galt:

 

   Das Universum hatte einen Anfang 1. Mose 1:1. Im Gegensatz dazu wird in vielen alten Legenden gesagt, das Universum sei nicht erschaffen worden, sondern aus dem bereits bestehenden Chaos gekommen. Die Babylonier glaubten, dass die Götter, durch die das Universum entstand, aus zwei Ozeanen kamen. Und nach anderen Legenden schlüpfte das Universum aus einem riesigen Ei.

 

Das Universum wird überall von Naturgesetzen bestimmt, nicht von den Launen irgendwelcher Gottheiten Hiob 38:33; Jeremia 33:25. Dagegen erzählen Legenden und Sagen aus aller Welt, dass Menschen hilflos den unberechenbaren und teilweise grausamen Göttern ausgesetzt sind.

 

   Die Erde schwebt im leeren Raum Hiob 26:7.  früher glaubten viele, die Erde sei eine Scheibe, die von riesigen Tieren getragen wird, wie zum Beispiel von einem Büffel oder einer Schildkröte.

 

Das Wasser unterliegt einem Kreislauf: Es verdunstet, fällt als Regen, Schnee oder Hagel auf die Erde und kommt dann zum Beispiel in Quellen und Flüssen wieder an die Oberfläche Hiob 36:27, 28; Prediger 1:7; Jesaja 55:10; Amos 9:6. Im alten Griechenland glaubte man, die Flüsse würden aus einem unterirdischen Ozean entspringen. Diese Vorstellung hielt sich bis ins 18. Jahrhundert.

 

   Gebirge heben und senken sich; heutige Gebirge waren früher unter der Meeresoberfläche Psalm 104:6, 8. Im Gegensatz dazu sagen viele Mythen, dass die Gebirge in ihrer jetzigen Form von den Göttern geschaffen wurden. Das wird zwar behauptet, entspricht  bei genauerem Hinsehen nicht den Tatsachen. Einige Fälle, in denen man der Bibel vorwirft, wissenschaftlich nicht korrekt zu sein:

Zu hören ist: In der Bibel steht doch, das ganze Universum sei in sechs 24-Stunden-Tagen erschaffen worden.

 

   Tatsache: Wann genau Gott das Universum erschuf, wird in der Bibel nicht gesagt 1. Mose 1:1. Auch die Schöpfungstage, von denen in 1. Mose Kapitel 1 die Rede ist, bezeichnen eine Zeitspanne von unbestimmter Länge. Interessanterweise wird sogar der gesamte Zeitraum, in dem Himmel und Erde erschaffen worden sind, als ein Tag bezeichnet 1. Mose 2:4. Gemäß der Bibel wurde die Sonne, die ja zu den Sternen des >Himmels< gehört, schon vor den Pflanzen erschaffen 1. Mose 1:1. Diffuses Licht der Sonne erreichte bereits am ersten Schöpfungstag die Erdoberfläche. Nach und nach klärte sich die dichte Atmosphäre auf, und am dritten Schöpfungstag war dieses Licht stark genug für die Fotosynthese 1. Mose 1:3-5, 12, 13.  erst später konnte man die Sonne von der Erde aus deutlich sehen 1. Mose 1:16.

 

Zu hören ist: In der Bibel steht doch, dass sich die Sonne um die Erde dreht. 

 

   Tatsache: In Prediger 1:5 steht: >Die Sonne geht auf und wieder unter, dann eilt sie dorthin, wo sie aufs Neue aufgeht< (Hoffnung für alle). Diese Aussage beschreibt allerdings nur die Bewegung der Sonne, wie man sie von der Erde aus wahrnimmt. Selbst heute spricht man noch vom Sonnen- aufgang und untergang, obwohl man weiß, dass sich eigentlich die Erde um die Sonne dreht.

 

Zu hören ist: In der Bibel steht doch, die Erde ist eine Scheibe. 

 

  Tatsache: In der Bibel wird die Wendung >äußerstes Ende der Erde< als Synonym für >entferntester Teil der Erde< verwendet. Daraus lässt sich  nicht schließen, dass die Erde flach oder irgendwo zu Ende ist Apostelgeschichte 1:8. Wenn von den >vier äußersten Enden der Erde< die Rede ist, bezieht sich das auf die ganze Erdoberfläche; ähnlich verwendet man heute die vier Himmelsrichtungen Jesaja 11:12; Lukas 13:29.

 

Zu hören ist: In der Bibel steht doch, dass der Umfang eines Kreises genau dreimal so groß ist wie sein Durchmesser.  der richtige Faktor wäre Pi (π), also ungefähr 3,1416.

 

 

 

   Tatsache:In 1. Könige 7:23 und 2. Chronika 4:2 werden die Abmessungen für das >gegossene Meer< genannt: Es hatte einen Durchmesser von >zehn Ellen< und >es erforderte eine Schnur von dreißig Ellen, um es ringsum zu umspannen<. Diese Abmessungen waren vielleicht einfach nur gerundet. Es ist  auch möglich, dass sich die Zahlen auf innere und äußere Abmessungen des Beckens beziehen.

 

                 Aufruf,

 

   an alle gläubigen und spirituellen Menschen dieser Welt.

 

 

 

Liebe, das größte Potential der Menschheit.

 

   Die weltweiten Entwicklungen in der letzten Zeit sind nicht nur im

 

allerhöchsten Maße bedenklich, sondern sogar sehr gefährlich.

 

Wir können heute nichts mehr ausschließen. Auch keine Revolution, weil sich die

 

Menschheit die Maßnahmen der Regierungen nicht mehr gefallen lassen wird.

 

   Keinen Bürgerkrieg, weil die Menschen durch die Maßnahmen der Regierungen weltweit dermaßen

 

gespalten wurden.

 

Kein neues Sklaventum. Bevor jedoch etwas von diesen schrecklichen Dingen oder anderes in der Art

 

geschieht, zu deren Abwendung, für Lösungen, für den Weltfrieden, für eine heile und gesunde Welt,

 

bedienen wir uns der Kraft, die ein jeder Mensch von der Schöpfung mitbekommen hat.

 

 Kraft, die Berge versetzen kann.

 

Kraft, die aus nur einem Flügelschlag eines Schmetterlings einen Tsunami machen kann.

 

Der Kraft, die das scheinbar Unmögliche möglich macht.

 

DIE UNENDLICHE KRAFT DES GLAUBENS

 

Glauben wir an eine heile und gesunde Welt. Glauben wir an die Lösung aller Probleme. Glauben wir

 

daran, dass wir das alles schaffen können, dann werden wir das auch alles schaffen, egal was es

 

auch immer sein mag und was es auch immer sein wird. Und wenn es eine heile und gesunde Welt ist,

 

eine heile und gesunde Menschheit, der Weltfrieden, dann wird es eine heile und gesunde Welt

 

geben, eine heile und gesunde Menschheit, den Weltfrieden, Lösungen.

 

   Wenn Sie in diesen Glauben kommen und Sie diesen Glauben anwenden, dann sind Sie auch im

 

allerhöchsten Maße tätig. Mehr können Sie nicht tun. Mit nichts anderem können Sie mehr erreichen.

 

Dieser Glaube wird Sie dann auch zu jedem Zeitpunkt das Richtige sagen und das Richtige tun lassen

 

und wenn es sogar auch einmal das Nichtstun sein sollte, weil selbst im Nichtstun Nichts ungetan

 

bleibt. 

 

 

   Die Kraft des Geistes und seine Energien anzuwenden, die über das Normale hinausgeht und viel

 

höheren Dimensionen besitzt, hat solche Auswirkungen.

 

JESUS hat das alles schon vor 2.000 Jahren gewusst indem er schon damals sprach wie: „Euch

 

geschehe nach Eurem Glauben!“ was übersetzt so viel bedeutet wie, „An das ich glaube, das

 

geschieht“.

 

   „Glaubt und euch wird geholfen!“, „Wer Glauben hat, dem wird nichts unmöglich sein!“ -

 

„Was ich  getan, das könnt auch ihr tun!“, „Nicht der Vorteil einer Sache, sondern das Werk selbst

 

soll  deine Sorge sein!“

 

, „Wenn ihr nur den Glauben von der Größe eines Senfkornes hättet, könntet ihr zu dem Berg da

 

sagen „Geh von da nach dort“ und er würde es tun!“ oder „In meinem Namen werdet ihr noch viel

 

größere Dinge tun!“ Und wenn EINER das weiß, dann EINER, der all diese Dinge getan hat.

 

 

Das bedeutet auch der Glaube an Gott, an die Schöpfung, das Leben, an sein Leben, der Glaube an

 

sich selbst und der Glaube an uns. Und je mehr Menschen zu glauben beginnen und je intensiver wir

 

glauben, desto eher geschehen die Dinge. Desto eher haben wir eine heile und gesunde Welt, eine

 

heile und gesunde Menschheit, den Weltfrieden, Lösungen.

 

   Stellen Sie sich einmal vor, es glauben 1.000.000 Menschen, 10.000.000 Menschen, 1 Milliarde

 

Menschen in dem Ausmaß. Wie schnell hätten wir eine heile und gesunde Welt    und wie schnell

 

hätten wir Corona vom Tisch, die Gewalt, die Aggressionen, die Wut, den Hass, die Gier, den Neid,

 

die Eifersucht, den Hochmut, die Arroganz, die Überheblichkeiten, Wirtschafts- Glaubenskriege.

 

 

Um einen weiteren Beitrag für eine heile und gesunde Welt leisten zu wollen,

 

schenke ich allen Menschen mein neuestes

 

Buch mit dem Titel

 

"Der Sinn des Lebens ist, sich nach dem Sinn des Lebens zu fragen!

 

Warum es Gott, Allah, Manitu, Jehova, Shiva gibt".

 

Wobei mit Sinn des Lebens, nicht der Sinn persönlicher Begehrlichkeiten und persönlichen Bedürftigkeiten

 

gemeint ist, nämlich der viel tiefere Sinn des Lebens, der für alle Menschen auf der ganzen Welt der EINE ist.

 

Als PDF-Datei. Einfach anklicken und lesen.

 

 

 

Kann selbstverständlich auch ausgedruckt und weiter verschenkt werden, ganz wie jemand es will.

 

In diesem Sinne wünsche ich Glaube und Hoffnung beim Lesen, vor allem die nie versagende Liebe Gottes.

 

Ihr/Euer

Gerhard Huber

 

D A N K E

 

 

 

 

 

                                                    G E S U N D     L E B E N

 

  

SYSTEMENDE  DDR + OSTBLOCK

 

Donnerstag, 9. November 1989 | SED-Politbüromitglied Günter Schabowski schreibt Geschichte:

 

Auf einer Pressekonferenz an diesem Abend verkündet er, dass Privatreisen in den Westen "ab sofort, unverzüglich" möglich seien. Eigentlich war die Mitteilung erst für den nächsten Tag bestimmt. Tausende Ostberliner strömen daraufhin zu den Grenzübergängen, die zunächst geschlossen bleiben. Es kommt zu tumultartigen Szenen. Eine halbe Stunde vor Mitternacht entschließen sich einzelne Grenzkommandanten, die Übergänge zu öffnen.

 

Freitag, 10. November 1989 | In der Nacht werden an vielen Berliner Übergangsstellen die Grenzanlagen einfach "überrannt". Zehntausende DDR-Bürger strömen nach West-Berlin. In der ganzen DDR drängen sich die Menschen vor den Meldestellen, um ein Visum für einen Besuch im Westen zu erhalten. Auf einer Kundgebung vor dem Schöneberger Rathaus in West-Berlin sprechen Willy Brandt, Walter Momper und Helmut Kohl.

 

Mittwoch, 15. November 1989 | In Wien findet das WM-Qualifikationsspiel der DDR gegen Österreich statt. Der Endstand lautet 3:0 für österreichische Elf, die damit das WM-Ticket bucht. Auf der Tribüne sitzen bereits viele Westdeutsche auf der Suche nach Talenten aus dem Osten.

 

Dienstag, 28. November 1989 | Der Bundestag in Bonn debattiert über die Veränderungen in der DDR. Bundeskanzler Helmut Kohl überrascht mit einem 10-Punkte-Plan für die deutsche Einheit.

 

Sonntag, 3. Dezember 1989 | Zentralkomitee und Politbüro der SED treten zurück. In den folgenden Monaten verschwindet das Vermögen der DDR-Staatspartei: Sechs Milliarden Ostmark. Bis heute ist ein großer Teil verschollen.

 

Donnerstag, 7. Dezember 1989 | Erste Zusammenkunft des Zentralen Runden Tisches in Ost-Berlin.

 

Freitag, 22. Dezember 1989 | Der Grenzübergang am Brandenburger Tor wird in Anwesenheit von Bundeskanzler Kohl und dem DDR-Ministerpräsidenten Hans Modrow offiziell eröffnet.

 

Montag, 15. Januar 1990 | Tausende Demonstranten dringen in die einstige Machtzentrale der DDR-Staatssicherheit ein. Fortan wird der Gebäudekomplex von einem Bürgerkomitee kontrolliert.

 

Samstag, 10. Februar 1990 | Der sowjetische Präsident Michael Gorbatschow gibt Bundeskanzler Helmut Kohl anlässlich seines Besuchs in Moskau die prinzipielle Zusage zur Wiedervereinigung Deutschlands. Die Frage der Bündniszugehörigkeit bleibt allerdings noch offen.

 

Mittwoch, 14. März 1990 | In Bonn beginnen die sogenannten "Zwei-plus-Vier"-Verhandlungen zwischen Vertretern der beiden deutschen Staaten und den vier alliierten Staaten, Frankreich, Großbritannien, UdSSR und USA. Auf dem Weg zum vereinten Deutschland sind wichtige außenpolitische Fragen zu klären: Die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze und die Zugehörigkeit zu Militärbündnissen.

 

Sonntag, 18. März 1990 | An diesem Sonntag dürfen die Wähler und Wählerinnen im Osten zum ersten Mal selbst entscheiden, welche Parteien und Politiker sie zukünftig in der Volkskammer vertreten sollen. Die Beteiligung ist hoch. 93 Prozent der wahlberechtigten DDR-Bürgerinnen und Bürger geben bei den Volkskammerwahlen ihre Stimme ab.

 

Die Allianz für Deutschland unter Führung der Ost-CDU siegt mit 48,15 Prozent der Stimmen. Ihr folgen die SPD mit 21,84 und die PDS mit 16,33 Prozent. Lothar de Maizière bildet die Regierung und wird am 12. April1990 letzter Ministerpräsident der DDR.

 

Donnerstag, 5. April 1990 | Die neugewählte Volkskammer tritt erstmals zusammen und streicht die Verfassungsklausel, nach der die DDR ein "sozialistischer Staat der Arbeiter und Bauern" ist.

 

Sonntag, 6. Mai 1990 | Erste freie Kommunalwahlen in der DDR. Auch hier entscheidet sich über ein Drittel der Wahlberechtigten für die CDU.

 

Freitag, 18. Mai 1990 | Bundesfinanzminister Theo Waigel und sein DDR-Amtskollege Walter Romberg unterzeichnen den Vertrag über die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen beiden deutschen Staaten.

 

Mittwoch 13. Juni 1990 | In Berlin wird mit dem endgültigen Abriss der Mauer begonnen.

 

Sonntag, 1. Juli 1990 | Energisch haben die DDR-Bürger die Einführung der D-Mark gefordert. Als sie kommt, reisen hunderte Tonnen Scheine und Münzen in die DDR. Am Stichtag liegen in den Bankfilialen 28 Milliarden D-Mark bereit. Am selben Tag nimmt die Treuhandanstalt ihre Arbeit auf. Eine Behörde mit einer gewaltigen Aufgabe: 8.500 volkseigene Betriebe sollen privatisiert und saniert oder liquidiert werden.

 

Sonntag, 8. Juli 1990 | Die bundesdeutsche Nationalmannschaft wird durch ein 1:0 gegen Argentinien in Rom Fußball-Weltmeister.

 

Montag 16. Juli 1990 | Bei Gesprächen mit Bundeskanzler Kohl im Kaukasus billigt der sowjetische Präsident Michail Gorbatschow dem vereinten Deutschland volle Souveränität und freie Wahl der Bündniszugehörigkeit zu.

 

Donnerstag, 23. August 1990 | Die DDR-Volkskammer beschließt den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes zum 3. Oktober 1990.

 

Dienstag, 4. September 1990 | Eine zweite Besetzung der Stasi-Zentrale durch Bürgerrechtler und ein Hungerstreik sorgen dafür, dass die Akten des Geheimdiensts offen für die Aufarbeitung bleiben und nicht vernichtet oder unter Verschluss genommen haben, wie es Pläne der Bundesregierung vorsehen.

 

Mittwoch, 12. September 1990 | In Moskau wird der Zwei-plus-Vier-Vertrag unterzeichnet. DDR, Bundesrepublik und die vier Siegermächten des Zweiten Weltkrieges ebnen den Weg für ein vereintes Deutschland.

 

Dienstag, 2. Oktober 1990 | Am Vorabend der Wiedervereinigung wird die NVA, die Nationale Volksarmee, nach einem großen Zapfenstreich in die Bundeswehr eingegliedert. 90.000 Soldaten wechseln die Uniform. Plötzlich stehen sich ehemals feindliche Soldaten als Kameraden gegenüber.

 

Mittwoch, 3. Oktober 1990

 

Abschied von der DDR: 328 Tage nach dem Mauerfall findet in Berlin die offizielle Feier zur Deutschen Einheit statt.

_____________________________