Vorbei am offenen kommunikativen Prozess, entsteht seit Jahrzehnten eine

neue Ordnung im Rechtsverständnis.

Sie fordert den

ökonomischen Vorrang.

 

Die Menschenwürde wird massiv angetastet.

 

Internationale Verträge  werden bis zum Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, vermehrt an die Verfügung über Eigentum, anstatt

an das wahre Mensch

SEIN gebunden.

Ende 2019 erteilte Hans Albert der Stiftung die Genehmigung, einen Think Tank unter seinem Namen zu führen-

 

Jetzt konnte das Hans-Albert-Institut zu seinem 99. Geburtstag im Februar 2020 der Öffentlichkeit das Projekt vorstellen.

REWE

FÜR   TRISTAN
FÜR TRISTAN
D G S
D G S
Mitteldeutschland
MS
MS
H20_am_TAG mit Blick aus dem Kinderzimmer
H20_am_TAG mit Blick aus dem Kinderzimmer
DIE  LAGE  DER  LITERATUR Abb. Hope Gangloff Geb.1974 New York
DIE LAGE DER LITERATUR Abb. Hope Gangloff Geb.1974 New York
Foto_FEAN
Foto_FEAN

Besucherzaehler

 

13. JULI 2021

 

Heute übergab der DDR-Regimekritiker Wolf Biermann der Staatsbibliothek Berlin sein Lebenswerk.

 

Sein berufliches und privates Archiv geben Zeugniss mittels seiner Tagebücher.

 

Sein Archiv geht in den Bestand der Berliner Staatsbibliothek über. 

 

Wolf Biermanns Herz begann vor 84 Jahren in  Hamburg zu schlagen und führte diesen Menschen nach Berlin .

 

"Für 'LCF'  und der amtierenden Bundeskanzlerin, war er eine der wichtigsten Stimmen des Widerstands in der DDR.

 

Die Staatsbibliothek hat die persönlichen Tagebücher Biermanns mit Hilfe des Bundes, sowie der Kulturstiftung der Länder erworben. Insgesamt sind es etwa 110 Umzugskisten. Er spiegelt mit seinem Werk die Zerrissenheit und Vereinigung Deutschlands wider, erklärt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, zu der die Staatsbibliothek gehört.

 

Er ist eine der wichtigsten politischen Stimmen des Widerstands.  

 

1976 wurde Wolf Biermann [der Gründer von LCF war von 1975- 1977 in DDR- Haft], nach einem Konzert in Köln aus der DDR ausgebürgert worden. Seine Ausbürgerung löste in beiden Teilen Deutschlands breite Proteste aus.

 

Die Staatsbibliothek Berlin zählt zu den weltweit wichtigsten Einrichtungen ihrer Art und ist die größte wissenschaftliche Universalbibliothek im deutschsprachigen Raum. In den Archiven finden sich rund 25 Millionen Bücher, Medien und Objekte.

 

Eine dortige Recherche führt auch zu den Werken des Gründers von LipsCity. ZB: "Leben ohne Lügen" oder "Von Mensch zu Mensch"

®  LCF  2021

TERMINE
  • Fr05. Februar 202120:00
    Fällt aus
  • Sa06. Februar 202120:00
    Fällt aus
  • So07. Februar 202119:00
    Fällt aus

 

 

Was Sie zu keiner Zeit über Lisa Lasselsberger wissen

 

wollten.

 

Ein Riss geht durch die deutschsprachige Geisteswelt.

 

Zwei Lager:

 

Dauerempörte Mimosen & coole Strategen, die uns wissen lassen:

 

...  solange LISA keine gesellschaftlichen Mehrheiten kränkt, begleiten wir sie ... ?!

 

 

Lisa als mephistophelischer Racheengel der Ambivalenz

 

Sie tötet Lachen in den Gurgeln der Gutmenschen und treibt frisches Blut in die Cordhosen verwitternder Germanisten. Denn gute Mädchen kommen in den Himmel, böse auf die Shortlist des deutschen Buchpreises.

 

PROGRAMMAUSSCHNITT

 

<Die Vorteile des Lasters> auch das klingt bereits frivol und eine extrem spitzfindige Theorie wird aufgebaut:

 

    Warum die Deutschen keinesfalls die Juden, sondern lieber Eskimos als Feindbilder wählen sollten. Man fürchtet sich mit Angstgruseln schon vor dem herrinnenmenschlichen Fanal, um zu merken, dass das Ganze nur als Steilvorlage für eine Zeltfestpointe dient, die da wäre:

 

Eskimos - ja? - Häuser aus Schnee bauen und man um bei ihnen - ja? - einzubrechen nur gegen die Wand Lulu machen muss. Puuuh, wie hintersinnig, gleichzeitig so volksnah. 

    Doch ist dieser raffinierte Witz nicht mit den plebejischen Maßstäben des Kabaretts zu bemessen.

 

Diesem Walhalla das Geistes müsste ein Expertengremium aus Pfaller, Žižek und Riefenstahl das letzte Urteil sprechen. Uns kleinen Schneebrunzern bleibt indes nichts als zu lachen, weil Iglus eben schmelzen, wenn man Lulu dagegen macht.

     Ein abgetakelter Autor namens Richard Schuberth, der seine Karriere vor 30 Jahren als Kabarettist begann und mit einem Roman bei Zsolnay beendete, schrieb in seinem "Neuen Wörterbuch des Teufels" über Political Incorrectness:


<Der Hi-Hi-ismus der kleinen Scheißer. Dümmliches Schmarotzen der Schnösel an der mitunter dümmlichen politischen Korrektheit, deren mitunter berechtigte Provokation bei ihnen zu nicht mehr reicht als dem Nachäffen der allgemeinen Demütigung von Minderheiten und Schwachen. Der Egorausch, sich über die herrschende Moral zu erheben, ist nichts als das intellektuell verbrämte Steckenbleiben in jener Infantilität, die den elterlichen Verboten, dem Schwesterchen die Haare auszureißen und schon wieder in die Hose zu machen, mit einem dämonisch grinsenden Jetzt-erst-recht trotzt>.

     Bemerkenswert an ihrem (Lisas) Individualismus ist, er führt uns unter 'Laborbedingungen des Unterhaltungsmarktes'buchstäblich das Scheitern eines jeden Individualismus vor. Lisa steht mitnichten über ihrem Publikum. Mit ihren Provokationen will sie konkret ihrem politisch korrekten Publikum den Spiegel vorhalten.

 

Bei welchem Publikum ist sie tatsächlich gelandet? Weder-gut-noch-schlecht-Menschen, die selbst gar nicht merken, in einer Diktatur der Political Correctness zu leben.



    Der wesentliche Unterschied zu ihrem angeblichen Vorbild Elfriede Jelinek. Jelinek ist, diese greift immer die Macht an. Lisa glaubt wie eine Falkin über der Gesellschaft zu schweben, weil sie nicht eines dieser harmlosen Mäuschen sein will, die sie genüsslich jagt und deren Kadaver dann immer den Mächtigen vor die Tür legt, und seien es nur die mächtigen alten Männer, denen starke Weiber mit Rasse und Klasse ihr zufolge die Macht abbumsen sollen, anstatt feministisch darüber zu jammern.

Viele ihrer Kritiker verachten sie kaum wegen ihrer Unkorrektheit, sondern wegen ihrer Arroganz, wegen dieses glamourösen, urbanen, androgynen, unnahbaren und selbstzufriedenen Images. Das ist wirklich mutig an ihr.

Doch insgeheim verzeiht man das einer Frau noch weniger als einem Mann, und die Abscheu vor der unnatürlichen Dekadenz dieser Figur rückt manche von Lisas Kritikern näher an die Ideologie heran, die sie ihr in die Schuhe schieben wollen ... >ine wunderbare Satirikerin, wenn ihr Nonkonformismus nicht so konformistisch wäre<.

 

   Gnadenloser Spott gegenüber identitätspolitischem Essenzialismus und denkfeindlichem Moralismus - unbedingt. Welch coole, gescheite Sachen könnten das sein.  Solange PC nur aus dem infantilen Spaß am Deppertsein angefochten wird und solange sich Lisa, ob mit Absicht oder nicht zur Jeanne d’Arc der glorreichen, vereinigten Front des Arschlochtums hergibt, ist Lord Nylon die Political Correctness allemal lieber. Er muss die Drecksarbeit wie immer selber machen.

 

 

Die eigene Gedankenwelt

 

Lernbereitschaft, die Eigenmotivation dafür birgt ein tiefes Geheimnis.

 

Die Offenbarung ist vorzüglich.

 

Unvollkommenheit begleitet uns ein Leben lang. Sie ist weder zu sehen, zu hören oder wiederholt sich irgendwie. Sie besteht darin, zu allen Zeiten und in ihrer Egalität stets das Gute sehen zu wollen, hören zu wollen, um über dieses Resultat kommunizieren zu können. Auch dann, wenn sich der Anschein verdichtet, das Gegenteil dominiert.

 

   Mit dem Öffnen der Augen nach jedem Schlaf manifestiert sich ein unbewusster innerer Vorsatz. Sich diesen konzentriert ins Bewusstsein zu verankern führt schrittweise zur vollkommenen Ursache, zur vollkommenen Wirkung.

 

Vollkommen wird es möglich jede auch die geringste Unvollkommenheit aus der eigenen Gedankenwelt zu verbannen.

 

   Diese Fehlerquelle ist der Schlüssel, mit dem Geist des Schöpfergeistes in und auf die Welt zu blicken. In die materielle Welt, in die geistige Welt, in die Menschenwelt, in Wahrnehmung meiner Schwachheiten und die meiner Mitmenschen.

 

Horizonterweiterung wird in kurzer Zeit zur eigenen Erheiterung unzähliger Male im Tagesverlauf. Achtsamkeit auf Vollkommenheit ist der eigene Lebensprozess und sollte in keiner bewussten Lebenszeit vernachlässigt werden. Anfangs passiert es mehr als ein Dutzend Mal am Tag, um den eigenen Vorsatz der Vollkommenheit zu erneuern. Er wirkt als Schutz und minimiert Irrtum und Kritik. Dieser Schlüssel des Glücks führt Schritt für Schritt an den eigenen Horizont. Wer sich hier aufhält, sieht die Sonne niemals untergehen. Die eigenen geistigen Anker geben Sicherheit am Tag und in der Nacht, ob im Schlaf- oder Wachzustand.

 

  Vollkommene Güte in Kombination aufrichtiger Dankbarkeit für alles Heilige (BESONDERE)ist ohne Zweifel der Ausdruck tiefer inniger, von Herzen kommender Liebe. 

 

Jede Facette dieser Liebe besiegt den Lebenskampf gegen Tadel, Kritik und Anklage. Diese von OBEN kommende Liebe ist Ratgeber eines sinnerfüllten Lebens, jetzt und immer, sofern wir es wollen.

 

© wolle 1995

 

 

 LEBEN  leben

DIE  WEIßEN TAUBEN SIND MÜDE
Die weißen Tauben sind müde.
Komm her Marie ein letztes Glas.
Genießen wir den Augenblick.
Ab morgen gibt es statt Wein nur Wasser.
Komm her und schenk uns noch mal ein.
So viel wird morgen anders sein - Marie die Welt wird langsam blasser.
Die weißen Tauben sind müde, sie fliegen lange schon nicht mehr.
Sie haben viel zu schwere Flügel und ihre Schnäbel sind längst leer.
Jedoch die Falken fliegen weiter.
Sie sind so stark wie nie vorher und ihre Flügel werden breiter und täglich kommen immer mehr.
Nur weiße Tauben fliegen nicht mehr.
Bleib noch Marie.
Der letzte Rest reicht für uns beide allemal.
Ab morgen gibt es statt Brot nur Steine.
Komm her und schenk uns noch mal ein.
Denn so wie heut' wird es nie mehr sein - Marie die Welt reißt von der Leine.
Die weißen Tauben sind müde.
Sie fliegen lang schon nicht mehr.
Sie haben viel zu schwere Flügel und ihre Schnäbel sind längst leer.
Jedoch die Falken fliegen weiter.
Sie sind so stark wie nie vorher und ihre Flügel werden breiter und täglich kommen immer mehr.
Nur weiße Tauben fliegen nicht mehr.
Sieh dort Marie das leere Bett - der Spiegel unsrer großen Zeit.
Ab morgen gibt es statt Glas nur Scherben.
Komm her und schenk uns noch mal ein.
Den letzten Schluck vom letzten Wein.
Marie die Welt beginnt zu sterben.
Die weißen Tauben sind müde.
Sie fliegen lang schon nicht mehr...
Sie haben viel zu schwere Flügel und ihre Schnäbel sind längst leer.
Jedoch die Falken fliegen weiter.
Sie sind so stark wie nie vorher und ihre Flügel werden breiter und täglich kommen immer mehr.
Nur weiße Tauben fliegen nicht mehr.
Die weißen Tauben sind müde.
Sie fliegen lang schon nicht mehr...
Sie haben viel zu schwere Flügel und ihre Schnäbel sind längst leer.
Die weißen Tauben fliegen nicht mehr.
Die weißen Tauben fliegen nicht mehr.

Dieser Humanist wuchs in Husum auf,  besuchte das dortige Gymnasium. Sein Vater war als Lehrer dort beschäftigt. Hans besuchte dort auch kurzzeitig die gymnasiale Oberstufe. Brach diese jedoch mit der Mittleren Reife ab. 

Danach lernte er zwei Jahre Zahntechnik, brach die Lehre jedoch auf Anraten seines Lehrherrn ab. Danach arbeitete er u. a. als Verkäufer und unterhielt zeitweise einen privaten Kindergarten in Husum.

 

Er fuhr zur See !

 

Nach einem Studium der Sozialpädagogik begann er eine musikalische Karriere !

 

In Hamburg als Sänger der Gruppe Tornados (Vorgängerband der Gruppe Lake).

 

Unverwechselbar war seine markante raue Stimme. Diese SEINE Stimme erinnert stark an Joe Cocker.  

1982 (zwei Jahre nach (Eheschließung RR + WW 16. Mai 1980) war SEIN Durchbruch mit dem Titel Die weißen Tauben sind müde

 

Nach dem Album Sturm folgten die Singles Nur Steine leben lang und 1984 Musik aus der Ferne, die von Christoph Busse komponiert und getextet wurden. Insgesamt veröffentlichten die beiden in der Zeit von 1982 bis 1987 fünf Alben. Die Nachfolgealben erreichten nicht mehr den gleichen Erfolg wie das Debüt, so dass er mit seiner Frau zeitweise „Die Fledermaus“ betrieb, eine Kneipe in Friedrichstadt.

 

Im Jahr 1991 feierte Hans mit Sail Away auch international einen großen Erfolg. In Deutschland über 1,6 Millionen verkaufter Tonträger !!! – Dank der Verwendung des Songs in der Fernsehwerbung für Beck’s-Bier.

Als Hans Hartz sich mit dem Unternehmen (Geschäftsführer war seiner Zeit im Osten für die Rostocker Brauerei tätig) kam es zum Bruch!

Von 1995 an gab es die Kooperation mit Joe Cocker für seine Werbefilme.

 

2000 scheiterte der Versuch, eine große Hallen-Comebacktournee auf die Beine zu stellen. Der Kartenvorverkauf für ein Testkonzert im Oktober 2000 im Bonner Brückenforum verlief mäßig. Seine letzten Auftritte vollzog er vor kleinerem Publikum in Club-Atmosphäre.

 

Höhepunkt seiner Karriere sind Auftritte als Balladensänger bei den Störtebeker-Festspielen in Ralswiek auf Rügen !!!  

 

2002 erschien Echt HARTZig, sein letztes Album. ER starb an Krebsfolgen.

 

Hans Hartz ist auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt am MainGewann XIV 9, begraben.

®  2oo2 | LCF | wolle